Therapie,

Was tun, wenn‘s im Rücken zwickt?

Was tun, wenn‘s im Rücken zwickt?

Rückenschmerz – was hilft?

 

Es zieht, es sticht, es spannt: Rückenschmerzen sind für viele leider ein ständiger Begleiter. Bei über 80% der betroffenen Menschen handelt es sich dabei um sogenannte „unspezifische Rückenschmerzen“. 

 

Das bedeutet, der Grund sind keine schwerwiegenden Ursachen wie z.B. große Bandscheibenvorfälle, Entzündungen oder Brüche. Das Problem sind häufig sogenannte funktionelle Beschwerden, bei denen es zu einer Überlastung des Rückens kommt. 

 

Für die erfolgreiche Behandlung sind zwei Punkte wichtig: 

1. Eine genaue Diagnose zu stellen, ist schwierig. Trotzdem versuchen wir, den Beschwerdebildern ein Muster zuzuordnen, um so einen erfolgreichen Therapieansatz zu ermöglichen.

 

2. Ausgangspunkt für Beschwerden ist oft ein schlechter Trainingszustand im muskulären Bereich. Ein gezieltes Training kann hier helfen. Dabei ist es wichtig, ein individuell zugeschnittenes Übungsprogramm zu entwickeln, das die persönlichen Gegebenheiten berücksichtigt.

Integriert man die beiden Aspekte in ein Programm, ergibt sich ein nachhaltiges und individuell abgestimmtes Training.

 

 

Beispiele für sinnvolle Übungen:

 

Lower Legs

tl_files/downloads/Lower legs.jpg

Arm und Bein anheben in Vierfüßlerstand

tl_files/downloads/Bein Strecken in Vierfusslerstand.jpg

Überzug am Power Tower

tl_files/downloads/Ueberzug PT.jpg

Asymmetrisches Armstrecken

tl_files/downloads/Asymmetrische Arm Elevation.jpg